top of page
festival de barban
roggenfeigen
19 mallorca

Feigen mit Geschichte

Kultur und Vielfalt der Feige (ficus carica) in Spanien, Griechenland, Italien, Frankreich, der Türkei, Kroatien, Slowenien, Österreich, Deutschland und der Schweiz

 

Diese Studie wurde im Rahmen der letzten internationalen Feigentagung (Rovinj, Kroatien) im Jahr 2019 vorgestellt. Sie besteht aus Bildern, die ich im Laufe der letzten fünf Jahre bei Feigenhöfen und Gärten in elf Ländern aufgenommen habe. Die Dokumentation porträtiert grundsätzlich die menschliche, landwirtschaftliche und gastronomische Vielfalt, die bei der Feigenkultur zu sehen ist, und hat das Ziel, die Arbeit der Produzenten, die Buntheit der Landschaften, die Relevanz des Bioanbaus und die Symbolik des Feigenbaums hervorzuheben.

Ich habe 2015 mit diesem Projekt angefangen, als ich unterschiedliche Feigenhöfe in Italien, Griechenland und Spanien besuchte. Mein Ziel war damals die Erweiterung meiner eigenen Kenntnisse über den Feigenanbau und das Lernen von traditionellen Verarbeitungsmethoden, die im mediterranen Raum seit Jahrtausenden von kleinen Bauern durchgeführt werden. Bei dieser Gelegenheit, wurde ich als Gast in Kimi (Griechenland) und Mallorca (Spanien) aufgenommen. Ich half meinen Kollegen bei unterschiedlichen Aufgaben auf den Feldern und unterstütze sie mit Übersetzungen und Fotos.

Diese lange und spannende Dokumentation wurde auch dank des Engagements von Georgia Dousikou und Marios Desyllas im Jahr 2018 in Athen vorgestellt, was auch ein Höhepunkt für diese Feigenreise darstellte. Griechenland verehrt die Feigenbäume seit der Antike und bewahrt unzählige Mythen rund um die Feigenkultur, deswegen war es mir eine Ehre, nicht nur meine Fotos in einer griechischen Agora dank der Unterstützung meiner Kollegen vorstellen zu können, sondern auch mein Feigenbrot und meine getrockneten Feigen zusammen mit Feigenprodukten aus Kimi, Naxos, Athen und Sparta den Besuchern zur Verfügung zu stellen.

Was sich im Prinzip nur auf meine Tätigkeiten als Erzeuger fokussieren sollte, wurde auch ein fotografisches (und journalistisches) Projekt. Die geschichtsreichen Rezepte, die ich im mediterranen Raum dokumentiert hatte, waren der Denkanstoß, der mich dazu bewegt hat, die Feigenwelt in Europa zu porträtieren und über meine eigenen Feigenbäume in dem Siguas Tal (Peru) nachzudenken.
 

son mut panorama
21 mallorca
30 mallorca
miel-de-mallorca

Spanien
Son Mut Nou (Mallorca) / Elche / Extremadura / Andalusien

NAPOLI
39 puglia
fich-secchi-carmignano

Italien
I Giardini di Pomona (Apulien) / Fico secco di Carmignano (Toskana) / Fico di Campania / 

Termopilas Leonidas-5
57 hellas
spider-iti

Griechenland
Feigen aus Kimi / Urbane Landwirtschaft in Athen / Leonidas Feigenbäume /  Der Oiti Berg 

festival de barban
48 vis
44 vis

Kroatien
Vis Insel / Das Feigenfestival von Barban / Zadar / Ploce

higo negro eslovenia
Renato Eslovenia Higos
higuera butuls
butuldish

Slowenien
Die Butul Familie

higuera turca
68 aydin
67 aydin

Die Türkei
Sarilop aus Aydin

75 Nimes
76 Nimes
fanyjice-plantacion

Frankreich
Fan & Jicé 

feigenhof-2
feigenhof-3
feigenhof-4

Österreich
Der Feigenhof

deutschland feigen
feigengeist 2016
bollheim figs
90 Karlsruhe

Deutschland
Feigen und urbane Landwirtschaft

higuera goetheanum
90 fischermaetteli-7
goetheanum 2019

Die Schweiz
Das Goetheanum

bottom of page